www.schuleundkultur.zh.ch

Du bist, was du hast!

Geld, Konsum und Schulden Jugendlicher
Spiel & Leitung: Tatjana Steinbichl und Erich Slamanig

Im Streben nach Anerkennung und Zugehörigkeit konsumiert eine wachsende Anzahl von Jugendlichen auf Pump. «Du bist, was du hast!» ist ein Präventionsprojekt der Pädagogischen Hochschule FHNW, Beratungsstelle Theaterpädagogik.

Die beiden Theaterpädagogen kommen direkt in Oberstufenklassen und spielen eine kurze Kick-off-Geschichte von Lars und Lena vor. Lars und Lena haben einen unterschiedlichen Umgang mit ihrem und fremdem Geld. Dies führt zu Konflikten. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, diese Geschichte weiterzuentwickeln und sich dabei mit diesem Thema vertieft auseinanderzusetzen.

«Du bist, was du hast!» läuft seit 2006 in den Aargauer Schulen sehr erfolgreich und ist eine ideale Impulsveranstaltung zur Schuldenprävention.

Bezug Lehrplan 21
Märkte und Handel verstehen - über Geld nachdenken (WAH.2.3)
Ich und die Gemeinschaft - Leben und Zusammenleben gestalten (RKE.5.6)


Du bist, was du hast!
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
2.–3. Sekundarklasse, Berufsvorbereitungsjahr, Mittel-, Berufs(fach)schule
Dauer
2 Lektionen
Besonderes
Max. 30 Personen pro Vorstellung
Preis
450.–pauschal
Max. 30 Personen pro Workshop

Hinweis für Stadtzürcher Volksschulen:
Ausschliesslich über Globalbudget zu finanzieren.
Daten
Daten nach Vereinbarung
Anmeldung
Erich Slamanig
076 430 40 43