www.schuleundkultur.zh.ch

قوس قزح Gebrochenes Licht

Ein Bogen von Damaskus nach Zürich
Regie: Ivna Žic
Text: Lubna Abou Kheir
Dramaturgie: Julia Reichert

قوس قزح «Qaus quzah», arabisch für Regenbogen, aber auch für Iris, bezeichnet den physikalischen Vorgang brechenden Lichts, sein Zersplittern in verschiedene Farben.
Die syrische neu-Zürcher Autorin Lubna Abou Kheir denkt arabisch und schreibt auf deutsch. Ein Stückauftrag, eine Art globalisierte Poesie, eine Geschichte aus unserer kleinen Stadt – oder besser: aus unserem globalen Dorf, in dem Distanzen mal nur unter Lebensgefahr und mal mit einem einfachen Mausklick zu überwinden sind.
Nicht das Licht ist es, es sind die Verbindungen, die in dieser Geschichte splittern. Sie tun sich auf, über Flucht oder Whatsapp, über Seelenwanderung und google maps – und verschwinden, spannen sieben Farben zwischen Leben und Tod. Ein Rekrut und sein kaputtes Telefon, dass nur noch eine Nummer wählt. Eine junge Frau in Zürich, deren Verbindungen in die Welt, aber auch im Chat mit ihrer Mutter im Istanbuler Exil veröden. Ein kleiner Schweizer Junge mit einer Mission aus einem anderen Leben, die in sein Kinderzimmer einbricht. Und ein Taxifahrer, dessen Navi von Zürich aus Damaskus anpeilt, und der fühlt, dass er mit vier Rädern das Gesicht der Welt verändern kann: «Alles verengt sich, die Straßen, das Leben, die Weltkarte, meine Schuhe. Dieses Leben ist nur für Menschen, die nach weiten (واسعة) Orten suchen.» Die Zürcher Regisseurin Ivna Žic, selbst Grenzgängerin zwischen Schreiben und Inszenieren, hat ein selten feines, luzides Gespür für Text, und eine Obsession für Sprache(n), Vielsprachigkeit und die Räume, die sich dazwischen auftun. Mit ihrem Team und dem ihr eigenen, filigranen Humor lässt sie das Spektrum leuchten.

Thema: Flucht/Migration/Zürich/Freundschaft/Familie/Seelenwanderung
Bezug Lehrplan 21
Lebensweisen und Lebensräume charakterisieren (RZG.2.1)
Existentielle Grunderfahrungen reflektieren (RKE.1.1)


www.theaterneumarkt.ch
قوس قزح   Gebrochenes Licht
Veranstaltungsort
Theater Neumarkt, Theatersaal
Neumarkt 5, 8001 Zürich
Zielpublikum
2.–3. Sekundarklasse, Berufsvorbereitungsjahr, Mittel-, Berufs(fach)schule
Sprache
Deutsch
Preis
15.–pro Person
inkl. ZVV (Hin- und Rückfahrt) für kantonale Volksschulen
Anmeldeschluss
Di 15. Oktober 2019
Anmeldung
Di 5. November 2019, 20:00 (ausverkauft)
Mi 6. November 2019, 20:00 (ausverkauft)
Do 14. November 2019, 20:00
Fr 15. November 2019, 20:00

Einführung 1 Std. vor Aufführung oder Nachgespräch 30 Minuten nach der Aufführung mit Dramaturgie und Schauspieler*innen sind möglich.
Anmeldung