www.schuleundkultur.zh.ch

They Shoot Horses, Don’t They?

Nach dem gleichnamigen Roman von Horace McCoy (1935) und dem Filmdrama von Sydney Pollack (1969)
Co-Regie, Spiel & Moderation: Mike Bonanno
Co-Regie & Digital Art: Matt O’Hare
Dramaturgie: Hayat Erdoğan

They Shoot Horses, Don’t They? erzählt die Geschichte menschenunwürdiger Ausbeutung und zeigt zugleich die Entwicklung der kapitalistischen Unterhaltungsindustrie: Realityshows. Die auf Elimination basierenden Realityshows finden heute weitestgehend im Netz statt. Wer am längsten durchhält, die «beste» Performance abliefert, hat die meisten Follower und Likes. Paris Hilton, The Fat Jewish u.a. beweisen es täglich auf Instagram. Likes und Klicks vermischen sich mit Hass und verbreiten sich im Internet wie ein Lauffeuer. Was machen Menschen alles um berühmt zu werden? Wie aufmerksamkeitsgeil ist unsere Gesellschaft?

Amerika, 1930er-Jahre: Während der Great Depression tanzen bei öffentlichen Tanzmarathons Hunderte von Menschen um ihr Leben, darunter die schwangere Ruby und die zynische Gloria. Neben der Gratis-Verköstigung für alle Teilnehmenden winkt jenem Tanzpaar, das bis zuletzt in Bewegung durchhält, ein Gewinn von 1500 US-Dollar. Rocky, der Master of Ceremony, weiss das erniedrigende Spektakel zu einer Show zu machen: Während sich seine Wettbewerber*innen die Füsse blutig tanzen, im Kreis rennen und erschöpft zusammenbrechen, wird die Publicity immer grösser. Als Höhepunkt inszeniert Rocky eine Reihe mörderischer Derbies, die die Teilnehmer*innen ans Äusserste gehen lassen: mit tödlichem Ende.

Thema: Socialmedia/Gesellschaft/Tanzmarathon/Realityshows/Kapitalismus/Aufmerksamkeitsindustrie


www.theaterneumarkt.ch
They Shoot Horses, Don’t They?
®Flavio Karrer
Veranstaltungsort
Theater Neumarkt, Theatersaal
Neumarkt 5, 8001 Zürich
Zielpublikum
Berufsvorbereitungsjahr, Mittel- und Berufs(fach)schule (ab 16)
Sprache
Deutsch/Englisch (Englisch verständlich aus dem Kontext)
Preis
15.–pro Person
inkl. ZVV (Hin- und Rückfahrt) für kantonale Volksschulen
Anmeldeschluss
Mo 25. November 2019
Anmeldung
Fr 13. Dezember 2019, 20:00
Mo 16. Dezember 2019, 20:00 (ausverkauft)

Einführung 1 Std. vor Aufführung oder Nachgespräch 30 Minuten nach der Aufführung mit Dramaturgie und Schauspieler*innen sind möglich.
Anmeldung