www.schuleundkultur.zh.ch

Die Sache Makropulos

Von Leoš Janáček (1854–1928) Premiere
Opernhaus Zürich
Oper in drei Akten
Libretto von Leoš Janáček
nach der gleichnamigen Komödie von Karel Čapek
Dirigent: Jakub Hrůša
Regie: Dmitri Tcherniakov

Den Tod überlisten, unsterblich werden – dieser Traum ist so alt wie die Geschichte der Menschheit. Aber ist es wirklich erstrebenswert, ewig zu leben? Ist es nicht gerade die Endlichkeit, die das Leben erst wertvoll macht? Das jedenfalls erfahrt Emilia Marty, an der ein Elixier zur Verlängerung des Lebens ausprobiert wurde – und die seit nunmehr 337 Jahren lebt. Die Wirkung des Elixiers beginnt nachzulassen, und zunächst ist der „Marty“ jedes Mittel recht, um an das verlorengegangene Rezept für den Trank zu kommen. Doch als das Rezept schliesslich wieder in ihren Besitz gelangt ist, wird ihr klar, dass sie gar nicht mehr weiterleben will: «Diese furchtbare Einsamkeit! Überdrüssig wird man des Guten, überdrussig des Schlechten... Und man spürt, dass die Seele in einem starb.»

Wichtig ist, dass die Schülerinnen und Schüler auf den Besuch einer Vorstellung eingestimmt und gut vorbereitet sind.
Das Opernhaus Zürich unterstützt Sie gerne in der Vorbereitung. Musiktheaterpädagogen und Ballettvermittlerinnen bieten ausführliche Einführungen bzw. Workshops zu den Opern- bzw. Ballett-Aufführungen an.
Bitte setzen Sie sich mit den Verantwortlichen im Opernhaus in Verbindung. Mail an musiktheaterpaedagogik(at)opernhaus.ch

Führungen durch Haus und Werkstätten bieten spannende Einblicke hinter die Kulissen eines internationalen Musiktheaterbetriebs.


opernhaus.ch
Die Sache Makropulos
Veranstaltungsort
Opernhaus Zürich
Falkenstr. 1, 8001 Zürich
Zielpublikum
Berufsvorbereitungsjahr, Mittel- und Berufs(fach)schule (ab 16)
Sprache
Tschechisch; mit deutscher und englischer Übertitelung
Dauer
2 ½ Stunden (inkl. Pause)
Preis
50.–1. Kat.
35.–3. Kat.
15.–4. Kat.
100.–Workshop
Falls Workshop im Schulhaus erwünscht, bitte ankreuzen
Anmeldeschluss
Mo 2. September 2019
Anmeldeschluss abgelaufen
Mi 25. September 2019, 19:00 (ausverkauft)