www.schuleundkultur.zh.ch

Marlin Eva, Zürich (CH)

Musikerin, Liedermacherin. Themen: Wildheit, Neugier, Anders sein, Tod, Kreativität
Die Basis ihres Schaffens hat Eva Marlin mit den Sophisticrats erworben,
einer A-Cappella-Gruppe, die von 1985 bis 1991 in ganz Europa auf
Tournee war. Im Anschluss liess sie sich nebst diversen Regiearbeiten im
freien Theater in klassischem Gesang ausbilden. Seither wirkt sie in
verschiedensten Musik- und Musiktheaterprojekten mit. Eva Marlin hat
drei Liederzyklen für Kinder geschrieben, ein eigenes Theaterstück (Toto
und Lili) für zwei Puppen und ein Cello mit Kindern zusammen entwickelt
und arbeitet zur Zeit an einer Geschichte für die Mittelstufe.

Leseprobe aus «Mathilde»
«Ich will nicht mehr zur Schule gehen» verkündete ich und setzte mich auf einen Stuhl im Gang.
«Wissen deine Eltern, dass du da bist?», fragte Thomas.
Ich beschloss, keine Antwort zu geben und auf Doris zu warten. Thomas suchte im Heft an der Reception nach Papas Handynummer und rief ihn an. Er erreichte Papa, der gerade mit Willis Kindergärtnerin im Gespräch war. Ich hörte, wie sie abmachten, dass er danach hier vorbei kommen sollte. Es fühlte sich komisch an, hier im Heim zu sein und alle Kinder waren in der Schule oder im Kindergarten. Nur die ganz Kleinen hörte ich im Hof spielen.
«Hei Mathilde, was machst denn du da?»
Ich drehte mich um und sah, wie Herr Jong mit offenen Armen auf mich zukam.
«Machst du einen Besuch? Du solltest doch in der Schule sein!»
Ich wäre am liebsten im Erdboden versunken. Wenn sogar Herr Jong...
«He Mathilde, was ist denn los? Begrüsst du mich nicht ordentlich?» Herr Jong streckte mir die Hand entgegen und lachte mir freundlich zu.
«Ich gehe nicht mehr zur Schule» sagte ich ihm.
«Na, dann kannst du mir ja in der Küche helfen» sagte er und gab mir ein Zeichen ihm zu folgen.
Als mein Vater endlich erschien, hatte ich eine Kochmütze auf dem Kopf und war schon längst am Kartoffelstock rühren.

Besonderes
Die Schüler entdecken auf Grund einer kurzen Textpassage die Hauptfigur und ihr Beziehungsnetz und bauen daraus mit Hilfe szenischer Improvisation ihre eigene Version der Geschichte.
Auf Wunsch kann ein Lied für Mathilde geschrieben werden.

Drei Liederzyklen von Eva Marlin sind im Zytglogge Verlag erschienen:

Ab und devo / 10 Lieder für wilde Kerle
Die Lieder sind alle inspiriert von Maurice Sendaks wunderbaren Geschichte «Wo die wilden Kerle wohnen», Diogenes Verlag.
Für Kinder von 4-8 Jahren

D Änte und de Tod / 8 Lieder für ein Entenleben
Diese Liedersammlung ermöglicht es den Kindern über Leben und Tod zu philosophieren, ein schweres Thema mit Leichtigkeit anzugehen und Fragen um das Kommen und Gehen auf dieser Erde unverkrampft und ohne Ideologien zu stellen. Die Lieder gehören zum Buch «Ente, Tod und Tulpe» von Wolf Erlbruch, erschienen im Kunstmann Verlag.
Für Kinder von 4-9 Jahren

Wänn e Blueme plötzli flatteret / 9 Lieder für eine Blumenstadt
Eine blumige, farbige Stadt wird plötzlich grau. Dank den Kindern findet die Stadt wieder zu ihren Farben zurück. «Die Blumenstadt» von Eveline Hasler und Stepan Zavrel, erschienen bei Boheme Press, ist leider vergriffen. Frau Hasler hat Eva Marlin erlaubt, die Geschichte nebst ihren Liedern in Mundart frei nachzuerzählen.
Für Kinder von 4-9 Jahren


evamarlin.ch
Marlin Eva, Zürich (CH)
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
Kindergarten, 1.–3. Primarklasse
Dauer
2 x 30 Min. mit Pause in der Mitte
Preis
300.–pro Lesung (max. 50 Personen)
Anmeldeschluss
Mi 31. Juli 2019
Daten
Jan./März 2020