www.schuleundkultur.zh.ch

Alves Katja, Zürich (CH)

Themen: Authentischer Schul- und Familienalltag. Dabei geht es um Freundschaft, Mut, Remigration, Mobbing, Humor und Haustiere
Geboren in Coimbra, Portugal, und aufgewachsen in der Schweiz, arbeitete Katja Alves als Flugsicherungs-Assistentin, Konzert-Veranstalterin, DJ, Buchhändlerin, Spielerfinderin Rundfunkredaktorin und Verlagslektorin. Heute ist sie hauptsächlich als Autorin und Projektleiterin tätig, gibt Schreibwerkstätten und begleitet diverse Schreibprojekte für Kinder. Ausserdem schreibt sie Kinderromane, Hörspiele, Kurzgeschichten, Theater und Kurzkrimis, u.a. für Schweizer Radio SRF.
Katja Alves lebt mit ihrer Familie in Zürich.

Besonderes
Katja Alves Lesungen sind Mitmachveranstaltungen, spannend, abwechslungsreich und humorvoll.

Werke (Auswahl)
- Erwischt, da bux, 2018 ab 12
- Marie und der Vogelsommer, Beltz & Gelberg, 2016 ab 11
- 1000 Gründe, warum ich unmöglich nach Portugal kann, Beltz & Gelberg 2012 ab 10
- Beste Freundin dringend gesucht, Beltz & Gelberg, 2011 ab 10
- Der Muffin-Club – 10 Bände, Arena ab 8
- Die Höchstgeheime Pfötchen-Gäng 4 Bände, Arena 2017 ab 7
- Ulff, die Backenhörnchen und eine irre Verfolgungsjagd, Mixtvision, 2015 ab 6
- Die kleine Eulenhexe – Willkommen im Zauberwald! Arena, 2018 ab 7
- Leo Tüftelfuchs und die Mutmaschiene, Arena 2019 ab 5

Leseprobe aus «Marie und der Vogelsommer»
Möwen sind ziemlich raffiniert, besonders zu zweit. Die eine lenkt ab und die andere schlägt zu. Und dann streiten sie sich um die Beute. Draussen war es dunkel geworden. Wieder beschlich mich dieses komische Gefühl, von dem ich nicht wusste, woher es kam. Es machte mir Angst. «Hör jetzt auf, Marie!», sagte ich laut. «Hier gibt es nichts Schreckliches! Nur der Nachmittag ist saublöd gelaufen. Alles ist okay!» Das funktionierte zumindest ein bisschen. Ich hörte die Amsel und nahm mein Vogelbuch hervor. Mal sehen, was darin über Amseln stand. Ich las, dass Amselweibchen öfter gefressen werden als Amselmännchen, weil sie sich vermehrt am Boden aufhalten, um Futter zu suchen. Das Wort «öfter» war fett unterstrichen. Ich ging zum Fenster und spähte hinaus. Die kleine Amsel sass unter dem Gartentisch und putzte ihre Federn. Die graue Katze sass in sicherer Entfernung auf der Terrasse. Ich öffnete das Fenster: «Du musst wegfliegen!» Als ob sie mich verstanden hätte, machte die Amsel einen Hüpfer und flog mit einem hellen, gellenden Schrei davon. «Das ist ein Zeichen», flüsterte ich erleichtert. «Die Amsel hat mich verstanden. Und weil ich sie gerettet habe, wird morgen alles besser.»


katjaalves.ch
Alves Katja, Zürich (CH)
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
2. Kindergartenklasse, 1.–6. Primarklasse, 1. Sekundarklasse
Dauer
60-70 Min.
Preis
300.–pro Lesung (max. 50 Personen)
Anmeldeschluss
Mi 31. Juli 2019
Daten
27.-31. Jan., 9.-13. März 2020