www.schuleundkultur.zh.ch

Kirchgäßner Andreas, Merdingen (D)

Themen: Flucht, Afrika, Sahara, Fußball, Kaninchen
Andreas Kirchgäßner, Jahrgang 1957, lebt in Merdingen bei Freiburg. Nach dem Abitur machte er eine Landwirtschaftslehre, wurde Maschinenschlosser und arbeitete in der Automobilindustrie und als Lagerarbeiter. Nach ausgedehnten Afrika-Reisen entschied er sich, ganz vom und fürs Schreiben zu leben. Er schreibt Kinderbücher, Jugendromane, Hörspiele und Reisetexte und bereist weiterhin die Welt. Er leitet Schreibwerkstätten an Schulen, Universitäten und ist Mitbegründer des Story-Camps.

Besonderes
Alle Lesungen werden mit Bildern und Anschauungsmaterial interaktiv gestaltet.
Mit seinen Erstlesebüchern macht er eine Art Stegreiftheater. Es geht um die Frage: "Wie kommen die Geschichten in den Kopf?". Dabei erfinden die Kinder mit ihm eigene Geschichtsanfänge, die sie zu Hause weiterführen und dem Autor zuschicken können.
Für Jugendliche ab 11 liest er aus dem Sahara-Roman «Anzarah». Dafür bringt er Saharasand und anderes mit. Für den Roman gibt es Unterrichtsmaterial. Auch für den Flüchtlingsroman Traum-Pass bringt er Anschauungsmaterial und Bilder mit.

Werke
- Traum-Pass (Flüchtlingsroman ab 13)
- Anazarah (Sahararoman ab 11)
- Fussball-Freunde (ab 7)
- Das alte Haus (ab 7)
- Ein Kaninchen stiftet Chaos (ab 7)
- Donnerwetter, Wikinger! (ab 7)
- Das geheime Hexenfest (ab 7)
- Zeitverlust (ab 17)
- Die sieben Farben der Nacht (Reiseerzählungen ab 17)

Leseprobe aus «Traum-Pass» (ab 13)
Wie Gespenster erhoben sich die Umrisse der Flüchtlinge aus den im Nebel versunkenen Unterschlüpfen. Ihr Flüstern wurde lauter, wurde zu Zischen und Rufen. Bewegung kam in das gespenstische Treiben. Die Flüchtlinge fassten sich bei den Händen, redeten in vielen Sprachen eindringlich aufeinander ein.

Diese Bewegung war so ungewöhnlich, dass auch Dazol und Akono nicht abseits bleiben wollten. Bald waren sie inmitten einer Menge, die von Minute zu Minute weiter anschwoll. Immer schneller bewegte sich der Tross in das blinde Weiß. Die Menschen begannen, sich aneinander festzuklammern, verbanden sich miteinander, wurden eine fließende, wogende Masse. Rufe, Ermutigungen, Selbstvergewisserungen von allen Seiten. Und so peitschte sich diese Menschenwoge selbst hoch. Akono hielt Dazols Hand umklammert, hörte ihren Atem …

Vorne liefen Flüchtlinge, die den Weg zur Grenzanlage im Schlaf kannten, so oft hatten sie ihn bei Tag und Nacht zurückgelegt. Niemand sah, wie weit die Zäune noch entfernt waren, doch alle wussten, dass sie sich auf dem Weg dorthin befanden. Wer mitlief, war dazu verdammt, blind auf den ersten unüberwindbaren Zaun zu zurennen..


andreas-kirchgaessner.de
Kirchgäßner Andreas, Merdingen (D)
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
1.–6. Primarklasse, 1.–3. Sekundarklasse, Berufsvorbereitungsjahr, Mittel-, Berufs(fach)schule
Dauer
70 Min.
Preis
300.–pro Lesung (max. 50 Personen)
Anmeldeschluss
Mi 31. Juli 2019
Daten
20.-24. Jan. 2020