www.schuleundkultur.zh.ch

Witte Tania, Berlin (D)

Themen: Freundschaft, Attentat, Social Media, Verlust, erste Liebe
Tania Witte ist in Trier geboren und aufgewachsen. Sie lebt seit vielen Jahren in Berlin und seit einigen zudem in Den Haag (Niederlande). Neben ihrem künstlerischen Schreiben arbeitet die diplomierte Medienpädagogin und Erwachsenenbildnerin als freie Journalistin und erobert mit ihren Spoken-Word-Performances internationale Bühnen. Bisher veröffentlichte sie fünf Romane für Erwachsene und Jugendliche. Im Frühjahr 2020 erscheint ihr neuestes Jugendbuch unter dem Pseudonym Ella Blix. Ihre Werke wurden mehrfach ausgezeichnet.
Wenn die Schriftstellerin nicht gerade schreibt, bereist sie Deutschland, Österreich und die Schweiz und liest dort aus ihren Büchern, gibt Workshops zu Kreativem Schreiben, Poetry Slam, Performance und Identität.

Besonderes
Tania Witte liest sehr szenisch, mischt gelesene mit erzählten Passagen und legt viel Wert auf Interaktion mit den Schülerinnen und Schülern.

Werke
- "Die Stille zwischen den Sekunden" ab 12 aufwärts, 2019
- "Der Schein", unter Pseudonym Ella Blix, ab 12 aufwärts, 2018
- "Feel Nature – Das Camp (Arbeitstitel)", unter Pseudonym Ella Blix, ab 12 aufwärts, erscheint Frühling 2020


Leseprobe aus «Die Stille zwischen den Sekunden»

»Wie fühlt sich das an, fast gestorben zu sein?«, platzte einer der Jünger aus dem Schutz des Schwarmes.
»Genau!« Hydra eins drängte sich von hinten gegen Chriso. »Wie ist das?«
Hydra zwei und drei schoben sich ebenfalls in meine Richtung. Der Rest des Schwarmes floss nach. Plötzlich war ich eingekesselt zwischen Tisch und Chriso und der Hydra.

Ich spürte, wie der Nebel um gestern sich lichten wollte, wie die anderen lauerten, als wären sie Kameradrohnen, die ihre Kreise um meinen Kopf zogen, näher und näher, um nur ja keine Gefühlsregung zu verpassen, um dem Horror des Was-wäre-wenn nahe zu kommen.
Ich spürte, wie egal ihnen die Mutter mit dem Baby, der Bist-du-bescheuert-Mann, die blödelnden Jungs waren, wie egal sie ihnen waren, weil in ihrer Welt nichts echt war, weil sie nichts davon gesehen hatten, ich aber schon, weil sie den Schock spürten, den ich nicht haben wollte, weil sie, weil sie, weil sie ...

»Haltet die Fresse«, presste ich hervor. »Haltet einfach ein Mal die Fresse!«
Ich schnappte mir meinen Rucksack, stieß Chriso beiseite, quetschte mich durch den Schwarm und flüchtete zur Tür.


Pressestimmen zu «Die Stille zwischen den Sekunden»
„Ein Thriller à la Fight Club und Gone Girl“
„Aufrüttelnd, erschütternd und völlig überraschend“
„Rasant, dicht, doppelbödig: Die Erzählstimme von Tania Witte“


taniawitte.de
Witte Tania, Berlin (D)
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
6. Primarklasse, 1.–3. Sekundarklasse, Berufsvorbereitungsjahr, Mittel-, Berufs(fach)schule
Dauer
60-90 Min.
Preis
300.–pro Lesung (max. 50 Personen)
Anmeldeschluss
Mi 31. Juli 2019
Daten
27.-31. Jan. 2020