www.schuleundkultur.zh.ch

Malala – Mädchen mit Buch

Theater im Klassenzimmer
Von Nick Wood
Ausstattung: Cornelia Koch
Regie: Enrico Beeler
Dramaturgie: Petra Fischer
mit Robert Baranowksi, Silvan Kappeler

Die Schulzimmertür geht auf. Herein kommt ein Mann mit einer Frage, die ihn umtreibt, ihm nicht mehr aus dem Kopf geht. Warum schiesst jemand auf ein 15-jähriges Mädchen, das zur Schule gehen will?
So geschehen in Pakistan, am 9. Oktober 2012: «Ein Vermummter stoppt einen mit Mädchen vollbesetzten Schulbus. Er sprang hinten auf die Ladeklappe, beugte sich hinein und fragte: Wer ist Malala? Dann schoss er. Malala wurde am Kopf getroffen, zwei weitere Mädchen wurden angeschossen. Vier Kugeln, aus kurzer Distanz.» Es gibt Geschichten, die sind so unterhört, dass man sie kaum glaubt. Aber sie sind trotzdem wahr. Wer tut so etwas? Und warum? Kann man das mit Religion rechtfertigen? Was steckt dahinter? Wer ist Malala?

Der Mann ist auf der Suche nach Antworten, nach Beweggründen, hat angefangen zu recherchieren, um hinter diesen Wahnsinn zu kommen.
Im Klassenzimmer entsteht ein vielschichtiges Bild von Malala und ihrer Situation, ihrer Not und ihrem Mut – eine quasi-dokumentarische Recherche – zusammen mit der Klasse, im Austausch, im Dialog.

Bezug Lehrplan 21
Existentielle Grunderfahrungen reflektieren (RKE.1.1)
Sich mit Religionen und Weltsichten auseinandersetzen (RKE.4.4)


Junges Schauspielhaus Zürich
Malala – Mädchen mit Buch
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
1.–3. Sekundarklasse, Berufsvorbereitungsjahr
Sprache
Hochdeutsch
Dauer
2 Lektionen
Besonderes
Max. 28 Personen pro Vorstellung
Preis
200.–pauschal für 1 Klasse
Hinweis für Stadtzürcher Schulklassen:
Ausschliesslich über Globalbudget zu finanzieren
Daten
Daten nach Vereinbarung
Anmeldung
1. Datum vereinbaren
Antonia Andreae
Junges Schauspielhaus Zürich


2. Anmeldeformular ausfüllen:

Schulklassen der Volksschule Stadt Zürich können Vorstellungen kostenlos besuchen. Daten dieses Angebotes finden Sie über «Mein Intranet VSZ», Schulkultur-Anmeldeplattform.