www.schuleundkultur.zh.ch

Hase und Bär

Nach einer Geschichte von Petra Rappo und Franz Dodel
Theater Jungfrau & Co.
Spiel: Brigitte Weber, Michael Glatthard
Regie: Sibylle Heiniger

Hase und Bär sind beide nicht «komplett» und sollen «geflickt» werden. Dem Hasen fehlt ein Ohr, dem Bär ist ein Auge zugewachsen. Die beiden können nicht schlafen und machen sich auf, das Spital zu erkunden.

Kaum wird das Licht des Hellraumprojektors angeknipst, eröffnen sich den beiden neue Universen, die fliessend vom Spitalalltag in eine Traumwelt wechseln. Sie erleben eine Freundschaft unter schwierigen Bedingungen, in einer ungewohnten Umgebung und unterstützen sich gegenseitig, um die Ungewissheit und Krankheit zu meistern.

Das Stück über Freundschaft zwischen Angstbär und Hasenstark, übers Kranksein und die Kraft der Fantasie, ist eine gelungene Mischung aus realen Figuren und bildstarken Projektionen.


Rahmenbedingungen
Bühnengrösse: 4 x 4 x 2.8 m
Zuschauerraum: verdunkelbar

Aufbauzeit: 3h
Abbauzeit: 1 h

Bezug Lehrplan 21
Gemeinschaft und Gesellschaft - Zusammenleben gestalten und sich engagieren (NMG.10.2)
Grunderfahrungen, Werte und Normen erkunden und reflektieren (NMG.11.1)


eigermoenchundjungfrau.ch
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
Kindergarten, 1.–3. Primarklasse
Sprache
Hochdeutsch
Dauer
55 Min. ohne Pause
Besonderes
Max. 100 Personen pro Vorstellung
Preis
900.–pauschal für 1 Vorstellung
750.–pauschal ab 2. Vorstellung
Hinweis für Stadtzürcher Schulklassen:
Ausschliesslich über Globalbudget zu finanzieren
Daten
nach Vereinbarung
Anmeldung
1. Datum vereinbaren
Anna Barmettler
076 222 10 76


2. Anmeldeformular ausfüllen: