www.schuleundkultur.zh.ch

Rüschlikon

Die 2. Klässler von Andrea Griesmaier aus Rüschlikon haben für ihre Vespa-Jet-Untersuchungen das benachbarte Pflegezentrum Nidelbad ausgesucht:

«Das Nidelbad ist für alte Leute, die Pflege brauchen und es erinnert uns an unsere Grossmütter.»

«Das Gebäude ist ein gelber Betonblock, mit vielen Türen, Fenstern, Balkonen, Metallgittern, einem Luftschach und mit Blumenbeeten auf dem Rasen.»

«Die Vögelein zwitschern, aus der Küche riecht es. Auch die Blumen vor dem Haus riechen. Man könnte eine Blumenveranstaltung machen.»

Eine Blumenveranstaltung ist aus dem zweiten Vespa-Jet-Projekt schlussendlich dann nicht geworden. Dafür hat die Klasse aber eine Blumenstadt veranstaltet. Das ging so: Nidelbad-Fassade mit den Blüten und Blumen der näheren Umgebung kombinieren und diese Architekturblüten dann in die bestehende Umgebung mixen, fertig. Die Blumen werden von den Kindern ab und zu umgesteckt und blühen immer wieder an anderen Orten rund ums Pflegezentrum – sogar im Winter!

Vespa-Jet

Eine wendige Vespa tourt kreuz und quer durch den Kanton Zürich. Schulklassen untersuchen die Umgebung ihres Schulhauses und entwickeln zusammen mit dem Künstler Hanswalter Graf eine kleine Intervention. Für die Realisierung werden die lokalen Begebenheiten mit einbezogen.